Über mich

Mein erstes Instrument war ein Akkordeon. Das war etwa im Alter von 16 Jahren. Zu dieser Zeit wurde jedoch die Gitarre durch Gruppen wie den Beatles, Santana oder auch dem Rock n` Roll immer beliebter, so dass die Gitarre immer mehr angesagt war. Ich legte das Akkordeon beiseite und wünschte mir zu meinem siebzehnten Geburtstag eine Gitarre. Da ich kein Geld für einen Lehrer hatte, brachte ich mir das Gitarrenspiel zuerst einmal selbst bei. Die ersten Griffe schaute ich mir von anderen Gitarristen ab, andere eignete ich mir anhand eines geliehenen Akkordbuches an. Die durch das Akkordeonspiel erworbenen Notenkenntnisse waren nun doch sehr hilfreich.

Später nahm ich dann klassischen Gitarrenunterricht bei Inge Tikale aus Düsseldorf, um das Gitarrenspiel weiter zu verbessern und zu verfeinern. Dies hatte sich als wahrer Glücksgriff erwiesen, denn durch sie lernte ich einen Ton nicht nur spielen, sondern auch diese nach dem eigenen Geschmack zu formen. Mit etwa fünfundzwanzig Jahren begann ich bereits selber zu unterrichten. Dadurch, dass ich als Autodidakt alles spielte was greifbar war und so mit vielen Musikrichtungen in Berührung kam, konnte ich gut auf die Wünsche meiner Schüler eingehen. Dazu haben sicherlich sowohl die gemachten Erfahrungen in einer Band als auch im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten, wie  Gitarre, Querflöte, Akkordeon oder Geige beigetragen.

Prägend und für die weitere Unterrichtstätigkeit bedeutsam war meine Ausbildung an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen „Die Gitarre im Unterricht“, mit Schwerpunkt Ensemblespiel, welche ich mit einem Zertifikat als anerkannter Gitarrenlehrer abschloss. Instrumentalunterricht und Didaktik lehrten Prof. Alfred Eickholt, Dirigat Prof. Dieter Kreidler und Pritz Pilsl.

Seit Herbst 2010 unterrichte ich mit Freude und Erfolg Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen an der Volkshochschule Düsseldorf.